JHV Waldvereinsektion Lallinger Winkel

Die Waldvereinssektion Lallinger Winkel konnte im letzten Jahr auf zehn Jahre Bestehen zurückblicken. Sektionschef Josef Oswald zeigte sich bei der Jahreshauptversammlung im Gasthaus „Zum Goldberg“ stolz auf das in diesem Zeitraum Geleistete. Das größte Projekt waren die Guntherfreilichtspiele. In seinem Bericht erinnerte er an die Aufstellung einer Granitbank bei der Guntherstatue, den Besuch des Bayerwaldtages, des Büchelsteinerfestes und des Lallinger Mostfestes.

Er rief die Mitglieder dazu auf, an den vorgesehenen Vereinsveranstaltungen 2017 teilzunehmen. Die Vereinsführung habe für heuer wieder ein umfangreiches und abwechslungsreiches Programm ausgearbeitet. Die von Vereinsmitgliedern unter Leitung von Wegewart Helmut Stadler vorgenommene Aufstellung der Granitbank wurde von der Sparkasse mit einem Zuschuss und von der Raiffeisenbank mit Sachspenden unterstützt. Der Dank des Vorsitzenden galt seinen Mitstreitern in Vorstandschaft und Ausschuss für die Unterstützung. Für Freitag, 20. Oktober ist ein Besuch des Bayerischen Landtages vorgesehen.

Einen ausführlichen Rückblick machte Schriftführerin Regina Mattern. Sie erinnerte an das gut besuchte Sektionstreffen in Bischofsmais, eine Frühjahrsrundwanderung im Lallinger Winkel, die von der Musikgruppe „Drunter und Drüber“ und einer Abordnung der Lallinger Sänger gestaltete Maiandacht in Zueding mit anschließendem gemütlichen Beisammensein in der Brennerei des Sektionschefs, eine Wanderung über den Riedelstein und die Rauchröhren zum Kaitersberg, den Ausflug nach Oberaltaich und den Nepalpark in Wiesent, den Besuch des Holzhauerfestes am Vogelsang, die Fahrt mit der Waldbahn nach Bayerisch Eisenstein und Grafenau, die Teilnahme an einem musikalischen Abend beim Streiblwirt in Rittsteig und die adventliche Sitzweil mit 10-Jahres-Feier im Gasthaus Lallinger. Am Jahresende hatte die Sektion 224 Mitglieder, einige mehr als im Vorjahr. Der Bericht wurde vom 3. Vorsitzenden Gebhard Schöffmann mit einer Bilderschau der Veranstaltungen untermalt.
Der Kassenbericht der Schatzmeisterin Gerda Stadler fand die Zustimmung der Mitglieder. Auf Vorschlag der Kassenprüfer Werner Mattern und Josef Weiß wurde einmütig Entlastung erteilt.

Der Sektionschef dankte der Gerda Stadler auch für ihren Einsatz nach dem Ausflug mit der Waldbahn, der für die Mitglieder eine unerwartete Verzögerung brachte. Ihr sei es zu verdanken, dass die Betreiber der Waldbahn der Sektion als Entschädigung Tickets für eine Fahrt nach Viechtach bereitstellen.
Kultur- und Pressewart Andreas Schröck informierte zusammen mit Werner Mattern mit einer Power-Point-Präsentation ausführlich über die Ergebnisse der Ende letzten Jahres durchgeführten Erforschung von Altwegen im Norden von Rohrstetten.2. Vorsitzender Georg Klein erläuterte den Besuchern die für heuer geplanten Veranstaltungen der Sektion.
In einem Grußwort dankte Hundings 2. Bürgermeister Max Drexler der Sektion für die Aktivitäten während des Jahres und wünschte weiterhin viel Erfolg.
Die Versammlung wurde vom Jungmusiker Thomas Jakob (Durchfurth) musikalisch umrahmt.

Text: Schröck