Schulausleihe

Kuratoriumssitzung Bücherei Lalling

Mehr Ausleihen bei weniger Nutzern
Die Zahl der Benutzer ist zwar etwas gesunken, die Ausleihzahlen sind aber um knapp drei Prozent auf knapp 8 500 gestiegen. Mit dieser erfreulichen Mitteilung konnte Büchereileiterin Anneliese Klampfl in der Kuratoriumssitzung der Gemeindebücherei Lalling aufwarten, die heuer im Gasthaus „Zum Goldberg“ stattgefunden hat. Ausleih-Hits waren beispielsweise das Guinness-Buch der Rekorde bei den Sachbüchern, „Die Stimme des Vergessens“ von Susanne Kornbichler bei den Romanen, „Gregs Tagebuch“ von Jeff Kinney bei den Kinderbüchern und „Land-Idee“ bei den Zeitschriften.

Die 13 ehrenamtlich tätigen Mitarbeiterinnen haben an 119 Öffnungstagen 514 Stunden gearbeitet. Dabei nicht berücksichtigt ist der Arbeits- und Zeitaufwand für Teilnahme und Vorbereitung von Veranstaltungen. Mit Tücken habe das Büchereiteam noch mit dem neuen Bibliotheksystem zu kämpfen. Aus dem Team ausgeschieden wegen Wohnortwechsel ist Luise Aicher-Zügner. Gedacht wurde der früheren Mitarbeiterin Christel Jankowski, die im September 2016 verstorben ist.

vgl Gemeindebücherei Lalling01

Gleich ausbepackt wurden vom Lesernachwuchs im Beisein der Mütter die Lesestart-Pakete, links Büchereileiterin Anneliese Klampfl

Derzeit stehen 5 720 Medien zur Ausleihe zur Verfügung, etwas mehr als im Vorjahr. Für den Medienkauf konnten dank mehrerer Zuschüsse und Spenden 3 100 Euro ausgegeben werden. Die Klassen 3 und 4 der Lallinger Grundschule besuchen im 14tägigen Turnus die Gemeindebücherei. Für den Kindergarten ist eine Ausleihe von Buchpaketen zu verschiedenen Themengebieten geregelt. Die Verteilung der Lesestart-Pakete für Dreijährige erfolgt im Zusammenwirken mit der Eltern-Kind-Gruppe Lalling-Hunding. Die Zusammenarbeit mit Schule, Eltern-Kind-Gruppe, Kindergarten sowie dem Familiengottesdienstkreis funktioniert bestens, teilte die Büchereileiterin mit. Sie ist ein Grundstein für die Nutzung der Bücherei und dem Gewinnen neuer Leser. Die Bücherei berücksichtigt dies beim Kauf neuer Medien.

vgl Gemeindebücherei Lalling02

Mythenforscher Jakob Wünsch las zum Thema Drachen, danach wurden Drachenbote gebastelt

Auch im letzten Jahr hat die Gemeindebücherei nach dem Bericht von Anneliese Klampfl wieder eine Reihe von Aktionen durchgeführt wie die Aktion „Bibfit“ für die Vorschulkinder im Kindergarten, Buchspielveranstaltungen für die Eltern-Kind-Gruppe, ein Märchenabend für Erwachsene, Bücherflohmärkte beim Mostfest sowie beim Obst- und Bauernmarkt, ein Vorlesetag für die ersten beiden Klassen in der Grundschule und die Verteilung der Lese-Pakete. Zusammen mit dem Mythenforscher Jakob Wünsch wurden in der Bücherei Drachenboote gebastelt, die beim Kurparkfest zu Wasser gelassen wurden.

Teilgenommen wurde an einer Versammlung der Kreisarbeitsgemeinschaft und einer Tagung der Büchereileiter, am Familiengottesdienst am Welttag des Buches, an einem Diözesankurs in Passau sowie an einer Fahrt nach München zum Michaelsbund.

Für heuer kündigte die Büchereileiterin wieder die Teilnahme an der „Bibfit“-Aktion des Kindergartens an. Die Aktion Lesestart für Büchereien ist zwar abgelaufen. Da noch Restbestände vorhanden sind, kann 2017 noch eine Verteilung erfolgen. Die Eltern-Kind-Gruppen werden die Bücherei wieder zu Buchspielstunden besuchen. Am Vorabend des Mostfestes ist wieder ein Märchenabend für Erwachsene mit der Märchenerzählerin Finna geplant. Im Rahmen des Ferienprogramms der Gemeinden wird eine Lesenacht angeboten, Mitte November findet in der Schule erneut ein Vorlesetag statt.

Pfarrer Philipp Höppler und Bürgermeister Josef Streicher dankten den Büchereimitarbeiterinnen für ihren unermüdlichen Arbeitseinsatz. vgl

Text und Fotos: Schröck