Seit vielen Jahren warten die Hundinger gespannt auf die adventliche Gestaltung der Dorfmitte. Nachdem in den vergangenen Jahren der Dorfplatz leuchtete und glitzerte, verzichtet man heuer bewusst auf eine aufwendige Beleuchtungsszenerie und Hans Senninger, als findiger Gemeindebürger, hatte auch dieses Jahr wieder eine wunderschöne und passende Idee. In Zusammenarbeit mit dem gemeindlichen Bauhof wurde eine Bretterwand aus alten Scheunendielen erstellt. Darauf wurden 24 Holzkästchen befestigt, die von Senninger eigenhändig mit passenden Motiven bemalt wurden. Ab 01. Dezember verbergen sich dahinter kleine Überraschungen, die bis zum Hl. Abend durch die staade Zeit begleiten sollen. Für viele ist der Advent die hektischste Zeit des ganzen Jahres. Mit Blick auf den großen geschmückten Gemeinde-Christbaum vorm Feuerwehrhaus, auf die Türme der Herz-Jesu-Kirche sowie den Lichterbaum des KSV-Hunding vorm Kriegerdenkmal lädt der Hundinger Adventskalender am Dorfplatz zu einer stimmungsvollen Auszeit ein.

Bürgermeister Thomas Straßer (li.) wird jeden Tag bis Hl. Abend eine Box bestücken und freut sich mit dem Initiator Hans Senninger  (2. von li.) und dem Chef des Bauhofes Erwin Weber (re.) über viele Besucher

Text und Foto: hpa