Gemeinderatsitzung Hunding

In der jüngsten Sitzung hat der Gemeinderat die Weichen für die Ansiedlung eines Lebensmittelmarktes im Gewerbedorf gestellt. Nach der Anhörung der Fachstellen haben die Räte sowohl die aufgrund des VGH-Urteiles notwendige Neufassung des Bebauungs- und Grünordnungsplanes für das Gewerbedorf als auch den neuen Bebauungsplan „Sondergebiet Einzelhandel Rohrstetten, großflächiger Lebensmitteleinzelhandel mit Tankstellenbetrieb“ als Satzung verabschiedet. Um beim Aufstellungsverfahren keine rechtlichen Unklarheiten aufkommen zu lassen, wurde die Abwägung der einzelnen im Anhörungsverfahren eingegangenen Stellungnahmen mit Fachleuten genau abgestimmt. Mit dem Investor wurde ein städtebaulicher Vertrag geschlossen. Außerdem wurde der Bauplan der Firma Buchbauer für die geplanten Gebäulichkeiten vom Gemeinderat genehmigt.

Zugestimmt wurde auch den Bauplänen von Alexander Klug zum Umbau eines Zweifamilienhaues mit Neubau einer Doppelgarage in Sondorf und von Thomas Schmid auf Abbruch eines alten Nebengebäudes und Neubau einer Doppelgarage in Gneisting.

Am östlichen Ortsrand von Rohrstetten möchte ein Bauwerber ein Wohnhaus bauen, würde aber den Geltungsbereich der Klarstellungssatzung überschreiten. Deshalb wird für diesen Bereich eine Einbeziehungssatzung erlassen. Der vom Gemeinderat gebilligte Entwurf geht nun in die Anhörung.

Für die nächste Wahlperiode werden 2. Bürgermeister Max Drexler und Roger Dörfler (Rohrstetten) als Schöffen vorgeschlagen. Keine Einwände gab es gegen den Vorschlag des Feuerwehrkommandanten, die Wehrmänner Tobias Krallinger, Tobias Duschl und Michael Wiesenbauer als neue Gerätewarte zu bestellen.

Bürgermeister Ferdinand Brandl informierte die Räte, dass sich der Gemeinderat Lalling gegen die ursprünglich geplante Durchgangsstraße vom neuen Baugebiet zur Kreisstraße DEG 23 ausgesprochen hat. Die Erschließung des Baugebietes „Panholling-Süd II“ ist damit auf Eis gelegt. Die Zufahrt befindet sich nämlich im Eigentum der Gemeinde Lalling.

Text: Schröck