„Für mich als Wirtschaftsminister ist es ein ausgesprochen freudiger Tag, in meiner niederbayerischen Heimat zum Spaten zu greifen, um die Erweiterung eures Gewerbedorfes symbolisch zu beginnen“, so der stellvertretende Ministerpräsident und Staatsminister für Wirtschaft, Landesentwicklung und Energie, Hubert Aiwanger. Bagger, Raupen und schwere Geräte waren auf dem Gelände bereits zugange, als Bürgermeister Thomas Straßer, Hubert Aiwanger und Landrat Bernd Sibler mit vielen Ehrengästen und Gemeindebürgern den Spatenstich zur Erweiterung des Gewerbedorfes in Rohrstetten beging. Auf ca. 15.500 m² neuer Gewerbefläche entstehen Arbeitsplätze, werden neue Impulse gesetzt und wird die vielbeschworene Unterstützung des ländlichen Raumes umgesetzt, so Bürgermeister Thomas Straßer. Trotz einiger Hürden, die genommen werden mussten, konnte innerhalb zwei Jahren das Projekt umgesetzt werden, wofür Straßer auch dem damaligen Landrat und heutigen Staatsminister Christian Bernreiter dankte. Die Fertigstellung sei für 2023 geplant. Viele regional ansässige Unternehmen hätten sich schon für Parzellen beworben, so der Gemeindechef. Wirtschaftsminister Hubert Aiwanger begrüßte, dass vor allem heimische Unternehmen die Möglichkeit bekämen, sich hier niederzulassen, nur so könne die Wertschöpfung in der Region bleiben. Erfreut stellte Aiwanger fest, dass im bestehenden Gewerbegebiet bereits alle Dächer mit Photovoltaik ausgestattet seien. Viel Energie selber zu erzeugen, sei wichtiger denn je und in diesem Zusammenhang ging er auch auf die Planungen für Windkraftanlagen ein. Betriebe können in der aktuellen Lage die Energiepreise kaum mehr schultern, um so dringlicher sei es, Wind und Sonne zu nutzen, um den Standort Bayern erhalten zu können. Landrat Bernd Sibler ging auf die Lebensperspektive der Menschen in der Heimat ein: „heimatnah arbeiten zu können, nicht viele Kilometer hin- und herfahren zu müssen – dies alles erhöht die Lebensqualität in einer Gemeinde“. In der Politik müsse in Lösungen und nicht in Problemen gedacht werden. Dass Politik auch Perspektiven schaffen kann, dafür sei die Erweiterung des Gewerbedorfes in Rohrstetten ein gutes Beispiel. Als „Seelenmassage“ bezeichnete Bürgermeister Thomas Straßer diesen Spatenstich, der alle Anstrengungen wert war. Abschließend dankte Straßer noch allen Unterstützern    vor allem aber den ehemaligen Grundstückseigentümern sowie den beteiligten Fachstellen, ohne deren Mitwirkung dieses Projekt nicht möglich gewesen wäre.  – aw

Spatenstich: Anpacken zum Spatenstich: v. re: Planungsbüro Weiss Inh. Stefan Weiss, VG-Geschäftsführer Manfred Hunger, VG-Techniker Tobias Harant, Planer Tobias Jakob, 2. Bürgermeister Matthias Hackl, Landrat Bernd Sibler, Bürgermeister Thomas Straßer, Staatsminister Hubert Aiwanger, Altbürgermeister Ferdinand Brandl, Gemeinderat Albert Straßer, Bauunternehmer Jürgen Schaupp, Polier Florian Starzengruber, sowie die ehem. Grundstückseigentümer Günter und Hertha Schwarzmüller
Ehrengäste: Stv. Ministerpräsident und Staatsminister für Wirtschaft, Landesentwicklung und Energie: Hubert Aiwanger, Landrat Bernd Sibler, Altbürgermeister und Ehrenbürger Ferdinand Brandl, Ehrenringträger, Bürgermedaillenträger, Gemeinderätinnen und -räte, Manfred Hunger und Tobias Harant, VG Lalling, Stefan Weiss und Tobias Jacob vom Planungsbüro Weiss, Plattling, Georg Kestel Landschaftsplaner, Jürgen Schaupp – Baufirma, Tobias Baumann, Bauleiter, Florian Starzengruber, Polier, Ehemalige Grundstückseigentümer, Vertreter der bereits ansässigen Firmen

Text: Aurelia Weber

Foto: © StMWi/E. Neureuther