Spatenstich Kindergartenerweiterung Lalling-Hunding

Mit einem Spatenstich wurde mit der Erweiterung des Kindergartens St. Christophorus offiziell begonnen. Teilgenommen haben die Bürgermeister Ferdinand Brandl und Josef Streicher für die Gemeinden Hunding und Lalling als Bauherren, die Kindergartenleiterin Daniela Kagerbauer, Lothar Brucker und Michael Klampfl als Vertreter des Pfarrcaritasverein als Kindergartenträger, der Planer Karl Lallinger, Sebastian Lemberger und Michael Reitberger als Vertreter der Baufirma sowie Patrick Eder für die VG – und natürlich eine Kinderschar. Die griff zum Plastikspaten und nahm den Spatenstich vor. Nach längerer Findungsphase wurde jetzt eine optimale Lösung für die dringend notwendige Erweiterung gefunden. Der Bedarf an Kindergartenplätzen ist gestiegen und wird wohl noch weiter zunehmen. Um Elternwünsche zu erfüllen, wurden in den letzten Jahren bereits Kinder im benachbarten Guntherhaus untergebracht. Jetzt erfolgt ein Anbau auf der Westseite des Kindergartens mit mehreren neuen Räumlichkeiten und ein Umbau im bestehenden Kindergarten für insgesamt 31 Betreuungsplätze für Kindergarten und Krippe. Ermöglicht wird der Anbau durch das Entgegenkommen einer Anlieger, die das dafür benötigte Grundstück an die Gemeinden veräußert haben. Gerechnet wird mit Kosten von etwa 900 000 Euro. Bis Jahresende soll das Projekt abgeschlossen sein. Da die Zuschusssätze in der Planungsphase von damals 40 auf jetzt bis zu 85 Prozent der zuwendungsfähigen Kosten gestiegen sind, können die beiden Kommunen mit einem Zuschuss von etwa 668 000 Euro (DZ berichtete) und damit einer erheblichen Minderung der Eigenleistung rechnen. Die jetzt gewählte Lösung führt außerdem während der Bauphase zu den geringsten Beeinträchtigungen beim Kindergartenbetrieb. Die Umbauarbeiten im Bestand werden nämlich größtenteils in den Ferien durchgeführt.

Text und Foto: Schröck

Spatenstich Kindergartenerweiterung

Im Beisein der Vertreter der beteiligten Kommunen, des Kindergartens sowie von Planer und Baufirma nahmen die Kinder den offiziellen Spatenstich gleich selbst vor.