Spielplatzsanierung Rohrstetten

In den Jahren 1996/97 hat die Dorfgemeinschaft Rohrstetten in einer vorbildlichen Eigenleistung in etwa 1500 Arbeitsstunden an der Bergstraße einen Abenteuerspielplatz angelegt. Bei der Einweihung im Mai 1997 hat die Dorfgemeinschaft dem Bürgermeister die Übernahme der Patenschaft für den Spielplatz versprochen. Sie hat ihre Zusage eingehalten und seitdem dafür gesorgt, dass der Spielplatz gut unterhalten und für die Kinder gefahrlos zu nutzen war. Der Einsatz der Dorfgemeinschaft gilt aber nicht nur für den Abenteuerspielplatz. Wenige Jahre später wurde nämlich an der Straße zur Rohrstettermühle ein Bolzplatz angelegt, für dessen Unterhalt ebenfalls die Dorfgemeinschaft sorgt.

vgl Spielplatzsanierung Rohrstetten

Die fleißigen Helfer mit Bürgermeister Ferdinand Brandl (r)

Der Zahn der Zeit hat zwischenzeitlich an den Gerätschaften genagt, sodass eine umfangreiche Sanierung anstand. Die wurde selbstverständlich ebenfalls unentgeltlich von der Dorfgemeinschaft durchgeführt. An mehreren Samstagen wurden zur Erfüllung der TÜV-Vorgaben die Gerätschaften auf Vordermann gebracht. Die Seilbahn am Abenteuerspielplatz wurde komplett neu erstellt. Bei den Spielgeräten wurden Fallschutzbeläge angebracht, am Bolzplatz der Ballfangzaun erneuert. An den Arbeiten haben sich zur Freude der Dorfgemeinschaft auch Bürger aus anderen VG-Gemeinden beteiligt. Die beiden Spielplätze werden ja nicht nur von Kindern aus der Gemeinde genutzt.

Bürgermeister Ferdinand Brandl ist stolz auf das nicht alltägliche Engagement der Dorfgemeinschaft. Zum Dank lud er die fleißigen Helfer zu einem von „Gourmetkoch“ Josef Bachinger zubereiteten Dankessen ins FUGERO ein. Der Gemeindechef dankte für 21 Jahren vorbildliche Pflege der Anlagen. Er hoffe, dass dies auch in Zukunft so bleibt. Bei einer Vergabe der jetzigen Sanierungsarbeiten wären Kosten von etwa 20 000 Euro entstanden. Tatsächlich blieben der Gemeinde nur die Materialkosten von etwa 4 000 Euro. Mitglieder der Dorfgemeinschaft haben zudem für die Erstellung der Außenanlagen bei der Sanierung des Gemeindehauses in Hunding gesorgt und sich bei der Anlage des Dorfplatzes in Hunding beteiligt. Auch dafür gebühre der Dorfgemeinschaft Dank.

 

Text und Foto: Schröck